Die Option für die Starken

Nietzsches Lehre vom „Willen zur Macht“ – eine Herausforderung für die christliche Moral, Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades „Magister der Theologie“, Linz 1994

Friedrich Nietzsche hat wie kaum ein anderer die christliche Moral kritisiert. Der Vorwurf lautet im Wesentlichen, das Christentum habe alles Arme, Schwache und Leidende auf raffinierte Art und Weise kultiviert und erstrebenswert gemacht, während alles Kräftige, Schöne und Lebendige dieser Erde gegenüber einem fiktiven Jenseits abgewertet und vergiftet worden sei.

Im Hinblick auf meine psychotherapeutische Arbeit hat mich diese Kritik hellhörig gemacht für jene menschliche-allzumenschliche Tendenz, sich mit dem Leid abzufinden und es sich in der Opferrolle bequem zu machen. Stattdessen möchte ich Klienten wieder zu ihrer inneren Kraft führen und so weit wie möglich auf dem Weg zurück zum vollen Leben im Hier-und-Jetzt begleiten.

Download als PDF-Datei (1,8 MB) (263 Seiten!)

Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Philosophie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s